(v.l.) Ernst Gesslbauer, Generalsekretär Friedrich Faulhammer, FH-Geschäftsführer Thomas Madritsch und  Mireia Fàbrega Iglesias.
(v.l.) Ernst Gesslbauer, Generalsekretär Friedrich Faulhammer, FH-Geschäftsführer Thomas Madritsch und Mireia Fàbrega Iglesias.

Zeremonie zur Übergabe der Diploma Supplement und des ECTS Labels am Bologna Tag

27.03.2013 |
Allgemein
Die feierliche Übergabe der Qualitätssiegel der Europäischen Kommission für die FH Kufstein wurde im Rahmen des Bologna Tags 2013 in Dornbirn durch Friedrich Faulhammer, Generalsekretär des Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, vollzogen.

Der Bologna Tag 2013 wurde am 19. März 2013 unter dem Motto "Qualitätsmanagement & Qualitätssicherung in der Lehre“ in Dornbirn abgehalten. Teil der hochkarätigen österreichweiten Veranstaltung war die Verleihung des Diploma Supplement und des ECTS Labels an die FH Kufstein.

Die Europäische Kommission hat der Fachhochschule Kufstein Tirol das ECTS-Label und zusätzlich das Diploma Supplement-Label verliehen und bestätigt dadurch die Exzellenz und hohe Qualität der Tiroler FH im Bereich der internationalen Mobilität. Diese außerordentlichen Qualitätszertifikate haben erst 8 universitäre Ausbildungsstätten in Österreich erhalten. Das begehrte Qualitätssiegel der EU unterstreicht den Erfolgsweg und die Einzigartigkeit der FH Kufstein in der Internationalisierung und stärkt den Bildungsstandort Tirol.

Die Label Verleihung durch Generalsekretär Faulhammer

Die feierliche Verleihung fand unter Beisein von Generalsekretär Faulhammer (Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung) in Vertretung von Bundesminister Karl Heinz Töchterle, Frank Petrikowski (Europäische Kommission), Ernst Gesslbauer (Leiter der Nationalagentur Lebenslanges Lernen, OeAD) und Mireia Fàbrega Iglesias (Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur) statt.

FH-Geschäftsführer Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch nahm die Qualitätssiegel persönlich entgegen: „Das ECTS Label bedeutet für uns Bestätigung und Anerkennung der hohen Qualität im Bereiche der internationalen Mobilität und hilft uns sehr unser Erfolgsweg fortzusetzen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen um Dank auszusprechen: unseren MitarbeiterInnen und Partnern im In- und Ausland, die uns mit ihrem unermüdlichen Einsatz über viele Jahre auf diesen Weg begleitet haben“, so Madritsch weiter.

Umfassende internationale Aktivitäten der FH Kufstein

Das Hochschulnetzwerk der FH Kufstein umfasst 165 Partnerinstitutionen, die die Studierenden in Kufstein mit vielen Optionen versorgt hinsichtlich der internationalen Destination in unterschiedlichen Studienbereichen. „Etwa 200 Studierende gehen als „Outgoing students“ für 1-2 Semester jährlich in das fixe Auslandssemester und ca. 180 „Incoming students“ kommen aus diesen Partnerhochschulen an die FH Kufstein“, fasst Madritsch zusammen. Dazu kommt die rege internationale Mobilität des Lehrpersonals, die Staffmobility, die sowohl internationale Kapazitäten nach Kufstein bringt, aber auch Lehrende aus Kufstein in die ganze Welt.

„Wir verstehen uns als internationales Haus und haben dies auch in unserem Mission Statement fixiert – international . mobile . multicultural – die Qualitätssiegel der EU bestätigen unsere Bestrebungen in hohem Maß“, freut sich FH-Geschäftsführer Madritsch.

Die Qualitätssiegel der EU

Das ECTS-Label beschreibt die qualitativen Ansprüche an die Studierendenmobilität, das heißt die Standards für Incoming und Outgoing Students. Die Richtlinien der Europäischen Kommission zielen auf eine transparente zweisprachige Informationsaufbereitung der Studien- und Lehrinhalte, einheitliche Dokumentation aller Studienleistungen und –verträge sowie der akademischen Anerkennung.