News
Jetzt
Bewerben

Studienreise quer durch Deutschland

Die Studierenden vor der NORD/LB Norddeutschen Landesbank mit ihrem Studiengangsleiter Prof. (FH) Dr. Markus Exler
Die Studierenden vor der NORD/LB Norddeutschen Landesbank mit ihrem Studiengangsleiter Prof. (FH) Dr. Markus Exler
17.04.2015 | Die Studierenden des Masterstudiengangs Unternehmensrestrukturierung- & sanierung führte ihre Studienreise von 16. bis 20. Februar einmal quer durch Deutschland bis nach Hamburg hinauf.

In Begleitung des Studiengangs- und Institutsleiters Prof. (FH) Dr. Markus Exler hatten die Studierenden des Abschlussjahrgangs 2015 die Möglichkeit während ihrer einwöchigen Reise 6 internationale und nationale Unternehmen zu besuchen.

Die erste Station führte zur Rechtsanwaltskanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen nach München. Die Rechtsanwaltskanzlei mit Spezialisierung auf Insolvenzrecht gab anhand des Insolvenzverfahrens „Die Abendzeitung“ einen praktischen Einblick in die Herausforderungen eines solchen Verfahrens. Neben konkreten Sanierungsmaßnahmen wurden auch die branchenspezifischen Probleme dieses Insolvenzverfahrens beleuchtet. Eines davon stellt die Verschwiegenheit dar, wenn die Mitarbeiter großteils aus Journalisten bestehen.

Als Nächstes wurde die Firma FRIMA Friction Material GmbH in Meinerzhagen besucht. Das 1993 gegründete Unternehmen hat eine turbulente Zeit hinter sich und holte sich nach 20 jährigem Bestehen beratende Unterstützung. Die Studierenden erhielten Einblick in die hauptsächlichen Ursachen welche zu der Unternehmenskrise geführt hatten. Im Rahmen der externen Beratung wurde unter anderem die angespannte Situation der Geschäftsführung durch klare Kompetenzzuteilung geklärt. Des Weiteren wurde ein besonderer Fokus auf die Diversifikation im Vertriebsbereich, die Einführung eines Controllingsystems, den Aufbau einer Einkaufsabteilung, die Optimierung der Produktionsprozesse sowie der Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements gelegt. Im Vordergrund des Unternehmens stehen vor allem dessen Mitarbeiter.

Tag 3 der Studienreise führte die StudentInnen mit Ihrem Studiengangsleiter nach Hannover, wo sie bei der Nord/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale einen Überblick über Sanierung und Abwicklung sowie Immobilienportfolios und Schiffsversteigerungen bekamen. Die NORD/LB mit Sitz in Hannover zählt zu den acht größten Kreditinstituten in Deutschland. Die Geschäftsfelder erstrecken sich von Privat- und Firmenkunden, insbesondere auch Energie- & Infrastruktur-, Schiffs- & Flugzeug- sowie Immobilienkunden.

„Während des Master-Studiums Unternehmensrestrukturierung & - sanierung versuchen wir den Studierenden einen möglichst breit gefächerten und fundierten Einblick in die Bereiche der Restrukturierung und Sanierung zu geben. Gerade deshalb sind Studienreisen wie diese besonders wichtig. Die Studierenden können so an praktischen Beispielen ihr theoretisches Wissen vertiefen“ so Prof. (FH) Dr. Markus Exler über die Auslandswoche.

Von Hannover ging es dann anschließend weiter nach Hamburg zu Beiersdorf AG. Dort wurden die wesentlichen Inhalte der strategischen Ausrichtung im Bereich Business Development der Beiersdorf AG präsentiert. Abgerundet wurde der motivierende Vortrag bzgl. Entwicklung einer starken Marke mit einem Besuch in der Produktentwicklung.

Der zweite Termin in Hamburg fand bei Angermann M&A International GmbH statt. Die Firmengruppe Angermann ist seit 1953 tätig und eines der ältesten Mergers & Acquisitions Beratungsunternehmen in Deutschland.

Euler Hermes Deutschland AG in Hamburg war das letzte Unternehmen das die Studierendengruppe zum Abschluss der Studienreise besuchte. Hierbei wurde das Thema Risikomanagement sowie die Rolle des Kreditversicherers näher beleuchtet.

Zurück zur Übersicht

Navigation

News der FH Kufstein

Studie erarbeitet Grundlagen für die Integration von Flüchtlingen in bayerischen Fußballvereinen

Der Bayerische Fußball-Verband e. V. hat die FH Kufstein Tirol beauftragt, die Arbeit bayerischer Fußballvereine mit Flüchtlingen zu untersuchen. Das Ergebnis: Beide Seiten profitieren davon. Jetzt sollen Broschüren Vereine und Flüchtlinge zusammenbringen.

Mehr erfahren
Augen auf und rein in die digitale Welt – Tagung zeigt Potential erweiterter und virtueller Realität

Vom Problem konkurrenzfähig zu bleiben, vom Arbeiten „hands-free“ und einem virtuellen Museumsrundgang – die AR / VR Tagung an der FH Kufstein Tirol beleuchtet die Herausforderung und den Nutzen von Datenbrillen aus verschiedensten Blickwinkeln.

Mehr erfahren
Drehleiterfahrzeuge optimal platzieren mit dem Advanced Location Finder

Im Zuge des FM & REM Kamingespräches der Facility & Real Estate Management Studiengänge wurde der Advanced Location Finder (ALF) vorgestellt. Er hilft beispielsweise Feuerwehren bei der Wahl des Aufstellorts des Drehleiterfahrzeugs.

Mehr erfahren