Der 7. PQM Dialog an der FH Kufstein Tirol
Der 7. PQM Dialog an der FH Kufstein Tirol

7. PQM Dialog an der FH Kufstein Tirol

26.05.2014 |
Allgemein
„Qualität muss nicht teuer sein, rechnet sich aber: Auch für Klein- und Mittelbetriebe“ - unter diesem Motto diskutierten Prozess- & Qualitätsmanagement Experten beim 7. PQM-Dialog über Qualitätsmanagement in KMUs.

Organisiert vom Masterstudiengang "ERP-Systeme & Geschäftsprozessmanagement" in Kooperation mit der WKO und dem Qualitätshandwerk Tirol fand am 16.05.2014 an der FH Kufstein Tirol der 7. PQM-Dialog statt.

Die Veranstaltung diente dem Austausch zwischen Prozess- & Qualitätsmanagement Experten aus Tirol, Salzburg und Bayern und stand diesmal unter dem Motto „ Qualität muss nicht teuer sein, rechnet sich aber: auch für Klein- und Mittelbetriebe“.

In seinem Eingangsreferat schilderte Herr Mag. (FH) Michael Niedertscheider, Projektleiter beim Qualitätshandwerk Tirol (QHT), die Gründe für das Entstehen dieser Initiative, die mit mehr als 250 zertifizierten Betrieben, einzigartig in Österreich ist. Gegründet im Jahr 2003 von der Wirtschaftskammer Tirol, unterstützen sie Tiroler Handwerksbetriebe bei der laufenden Verbesserung ihrer Leistungen. Basierend auf einer verschlankten ISO 9001 Norm hat das QHT einfache Qualitätsleitfäden entwickelt, unterstützt die Betriebe bei deren Anwendung, bewertet regelmäßig die Umsetzung und hilft somit, die Zufriedenheit der Kunden mit dem Tiroler Handwerk zu sichern.

DI Thomas Meidinger, langjähriger Auditor und Geschäftsführer der TQM-Consult, regte in seinem Beitrag an, Qualitäts- und Umweltmanagement gemeinsam einzuführen. Dabei steht nicht nur das Optimieren der Prozesse im Vordergrund, sondern das Mitnehmen der gesamten Organisation, im Besonderen der Mitarbeiter. Ein erfolgreiches Beispiel für Einführung eines integrierten Qualitäts-, Umwelt- und Arbeitssicherheitsmanagements zeigte Frau Nicole Wiesner, QMB / UMB bei Udo Wiesner & Co KG lebensnah auf. Zu Beginn war der Widerstand gegen die Einführung so groß, dass nur das Argument eines Zertifikats zur Mitarbeit bewegen konnte. Am Ende waren die Beteiligten von den einfachen Visualisierungen von Prozess- und Prüfanweisungen so begeistert, dass das Projekt einen erfolgreichen Abschluss fand.

Im Mittelpunkt der aktuellen Aktivitäten im Qualitätsmanagement des Logistikdienstleisters Transped-Europe steht die Unterstützung durch IT. Der Qualitätsmanagementbeauftragte, Mag. Michael Kruckenhauser, zeigte wie durch einfache Webapplikationen notwendige Qualitätsdaten über die Kundenzufriedenheit und über Lieferanten gesammelt und anschaulich aggregiert werden können. Regelmäßige Qualitätsschulungen und ein noch zu implementierendes Portal mit den wichtigsten QM-Dokumenten unterstützt die Kommunikation gegenüber den Mitarbeitern.

Nach den Beispielen aus Produktion und Dienstleistung hielt Herr Fritz Michelitsch, Geschäftsführer der QMS, einen flammenden Appell für Qualitätsmanagement in der Hotellerie. Dabei stellte er den Mitarbeiter, als den Erbringer von Qualität in den Mittelpunkt. Ohne dessen Kompetenzen und ohne das Verständnis für die Bedürfnisse des Gastes ist keine ausreichende Qualität möglich. Unterstützung benötigt er dabei durch ein Management, das Qualitätssicherung als Teil des operativen Führens ansieht. Einfachste Führungsinstrumente, sind dabei Stellen- und Prozessbeschreibung, Schulungspläne und regelmäßige Feedbackgespräche. Gestützt wurden diese Aussagen durch Herrn Mag. Engelbert Künig, als Geschäftsführer der Künig GmbH, einer der größten Hoteliers in Österreich.

Den Abschluss bildete der Beitrag von Herrn Sepp Hofer, Tischlermeister und Inhaber eines der ersten durch das Qualitätshandwerk Tirol zertifizierten Betriebe. Auch er hob hervor, wie wichtig es ist, Mitarbeiter von QM Maßnahmen zu überzeugen. Dazu mahnte er Behutsamkeit und ein stetiges Bemühen durch den Chef an. Gerade im Handwerk gilt es, Mitarbeiter zur Kommunikation nach innen und außen zu ermuntern und selbstständig Ideen zur Verbesserung einzubringen. Dabei kann beispielsweise das Verwenden von Sinnsprüchen oder das tägliche Infogespräch über die Vorkommnisse des Vortages dienen.

Gespräche mit den Referenten in der Pause und im abschließenden "Get together" rundeten den 7. PQM-Dialog für die Teilnehmer ab. Prof. (FH) Dr. Martin Adam als Veranstalter freut sich bereits auf das nächste Event am 14.11.2014.

Vorträge zum Download: