Im Rahmen der virtuellen Antrittsvorlesung erhielt Dr. Michael Barth den Titel Professor (FH) verliehen.
Universität Jena
Im Rahmen der virtuellen Antrittsvorlesung erhielt Dr. Michael Barth den Titel Professor (FH) verliehen.

Antrittsvorlesung thematisiert Talententwicklung im Spitzensport

15.04.2021 | Allgemein
Gemäß der hochschulischen Tradition, erhielt Dr. Michael Barth im Rahmen der Antrittsvorlesung den Titel Professor (FH) offiziell verliehen. Seiner virtuellen Präsentation folgten rund 70 interne und externe Interessierte.

Viele österreichische Sportorganisationen betreiben zur Erkennung und Förderung sportlicher Talente einen hohen Aufwand. Pläne werden geschrieben, Kriterien festgelegt und Förderprogramme implementiert. Doch was wissen wir heute empirisch weitgehend gesichert über die Entwicklung sportlicher Exzellenz?

Prof. (FH) Dr. Michael Barth untersuchte in seiner Antrittsvorlesung folgende Kernfragen: „Welche Partizipationsmuster begünstigen Erfolge im internationalen Spitzensport? Was können wir aus der Evidenz unter einem ökonomischen Blickwinkel lernen?"

Im Rahmen seiner Ausführungen präsentierte er neueste Ergebnisse einer, mit KollegInnen aus Deutschland und den Vereinigten Staaten, durchgeführten Meta-Analyse. Hierdurch zeigte sich, dass die, aus den beiden bis dato zentralen theoretischen Konzepten, ableitbaren Vorhersagen nicht mit der aktuell vorliegenden empirischen Evidenz vereinbar sind. In den weiteren Ausführungen wurde das Problem aus ökonomischer Perspektive betrachtet und neue Ansätze für seine Bearbeitung präsentiert.

Prof. (FH) Dr. Mario Döller, zeigte sich begeistert von der Antrittsvorlesung und erfreut über die Gewinnung der Expertise im Studiengang Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement: „Die Ergebnisse wurden eindrucksvoll vorgestellt. Ich freue mich, so einen offenen und interdisziplinären Kollegen als Professor an der FH Kufstein Tirol begrüßen zu dürfen“.

Details zur Person

Prof. (FH) Dr. Michael Barth ist seit November 2020 in den Bachelor- und Masterstudiengängen der FH Kufstein Tirol in der Lehre tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des Sportmanagements und der Sportökonomie. Seine Studienergebnisse wurden mehrfach in namenhaften internationalen Medien wie beispielsweise dem British Journal of Sports Medicine, dem Journal of Sports Sciences oder dem Current Issues in Tourism publiziert.