v.l. Mag. (FH) Lanner (Swarovski), Dr. Illwitzer (Pitagora), Fr. Moltz (b.telligent), Mag. Obernauer (Egger Holz), Asc. Prof. (FH) Mag. (FH) Steinbacher (FH Kufstein)
v.l. Mag. (FH) Lanner (Swarovski), Dr. Illwitzer (Pitagora), Fr. Moltz (b.telligent), Mag. Obernauer (Egger Holz), Asc. Prof. (FH) Mag. (FH) Steinbacher (FH Kufstein)

2. ERP-JUST IN TIME an der FH Kufstein

20.06.2013 |
Allgemein
Zum zweiten Mal trafen sich Experten sowie Interessierte aus Wissenschaft und Wirtschaft am Freitag, den 7.06.2013 an der FH Kufstein Tirol zur ERP – JUST IN TIME Veranstaltung mit dem diesjährigen Schwerpunkt „Business Intelligence – und was nun mit den vielen Daten“?

Veranstaltet durch den Masterstudiengang "ERP-Systeme & Geschäftsprozessmanagement" wurde der 2. Vortrags- und Diskussionsnachmittag in der jährlich stattfindenden Reihe ERP – Just in Time durchgeführt. Nach der Begrüßung und  Einleitung durch Asc. Prof.  (FH) Mag. (FH) Hans-Peter Steinbacher wurde direkt mit dem ersten von vier interessanten Vorträgen zum Thema Business Intelligence (BI) begonnen.

Dr. Stefan Illwitzer eröffnete den Nachmittag mit dem Vortragstitel „Business Intelligence – Verständnis, Marktübersicht und Einblicke“ und gewährte den Zuhörern einen Überblick über Business Intelligence in seinen Anfängen. Über die unterschiedlichen Anwendungsbereiche von BI (Performance Management, Business Analytics) gab er auch einen Ausblick wohin sich BI in den nächsten Jahren schwerpunkmäßig hin entwickeln wird (Personal Analytics). Interessante Fragen führten zu einer spannenden Diskussion zwischen Vortragendem und TeilnehmerInnen.

Mit dem Vortrag „Planen in volatilen Zeiten“ zeigte Herr Mag. Ernst Obernauer als Leiter eines SAP Competence Zentrums auf, inwieweit die IT Unterstützung für eine integrierte, rollierenden Planung hilfreich sein kann und welche Rolle BI dabei spielt. Dabei wurden klar die Auslöser aufgezeigt wie beispielsweise die sich schnell verändernden Rahmenbedingen, welche in weiterer Folge eine Planung auf Sicht erforderlich machen. Saubere Integration in das bestehende ERP System war einer der Erfolgsfaktoren für eine Akzeptanz bei den zukünftigen Benutzern des Systems.

Nach einer erfrischenden Kaffeepause startete Frau Katharina Moltz mit ihrer Präsentation „Die guten ins Töpfchen …“. Die diplomierte Mathematikerin stellte in dem Vortrag über analytisches Customer Relationship Management (CRM) die Kommunikationsverbesserung zu Kunden unter Zuhilfenahme einer Scorecard vor. Datamining wird dazu verwendet, um eine effektive Kampagnenoptimierung durchzuführen und findet dabei in den unterschiedlichsten Branchen seine Anwendung (Telekommunikation, Energieversorger, u.a.).

Der letzte Vortrag an diesem Nachmittag wurde von Herrn Mag. (FH) Günther Lanner zum Thema „Is SAP HANA able to add sparkle to Swarovski BI“ gehalten und wie der Name schon verrät, wurde dem Publikum ein Blick hinter die Kulissen des  aktuellen SAP Themas HANA (High Performance Analytic Appliacne) gegeben. Als SAP Basisverantwortlicher betreut Hr. Lanner die durchaus komplexe Architektur eines international agierenden Konzerns und präsentierte welche Auswirkungen die Anwendung dieser Technologie auf die IT Anforderungen hat. Eine spannende Diskussion über die Umsetzung und Notwendigkeit des SAP Themas HANA rundete die Vortragsreihe an diesem Nachmittag ab. 

Sowohl die Gespräche mit Referenten in der Pause als auch das abschließende "Get together" machten diese Veranstaltung neuerlich zu einem interessanten Nachmittag für alle Beteiligten. Auch nächstes Jahr wird in diesem Rahmen die Veranstaltung ERP – JUST IN TIME stattfinden, um weiterhin den Austausch zwischen Enterprise Ressource Planning (ERP) Experten aus der Wissenschaft und Wirtschaft zu aktuellen Themen zu fördern. Thema und Termin für die nächste Veranstaltung werden frühzeitig bekannt gegeben.

Melden Sie sich unter erp_jitfh-kufstein.ac.at für die Zusendung von Informationen zur nächsten Veranstaltung an.