Christian Schneidermeier, Geschäftsführer von Ortovox, zu Gast beim Kamingespräch.
FH Kufstein Tirol
Christian Schneidermeier, Geschäftsführer von Ortovox, zu Gast beim Kamingespräch.

Einblick in die Unternehmens-DNA von Ortovox

28.01.2021 | Allgemein
Am 09. Dezember 2020 fand das zweite Gespräch im Rahmen der Gesprächsreihe „Kamingespräche“ des Management Forum Kufstein statt. Zu Gast war diesmal Christian Schneidermeier, der Geschäftsführer von Ortovox.

Christian Schneidermeier trat 2001 in das Unternehmen Ortovox ein und wurde 2011 zum Geschäftsführer ernannt. In seiner Präsentation hob er besonders hervor, wie wichtig das Vertreten von Werten in einem Betrieb ist, da ein Betrieb ohne Werte in seinen Augen nicht erfolgreich sein kann. Zudem wies er darauf hin, dass für den Erfolg Glück eine große Rolle spielt, welches Ortovox in den letzten Jahren auch hatte.

Qualität macht den Unterschied

In der anschließenden Diskussionsrunde wurden von den zwei Moderator:innen Prof. (FH) Dr. Peter Dietrich und Prof. (FH) Dr. Kristina Kampfer, sowie von den virtuellen Zuseher:innen sehr viele interessante Fragen gestellt. „Warum wird nicht die Wolle deutscher Schafe verwendet, um noch regionaler zu sein und den weiten Weg von den tasmanischen Schaffarmen einzusparen?“, so ein Zuschauer. Christian Schneidermeier begründete dies mit der unterschiedlichen Aufzucht tasmanischer und deutscher Schafe. Die tasmanischen Schafe sind Jahrhunderte lang so gezüchtet geworden, um eine solche feine Wolle (Merino Wolle) zu haben. Hingegen wurden die deutschen Schafe mehr auf gutes Fleisch gezüchtet und die Wolle sei viel zu kratzig für die Ortovox Produkte.

Die Diskussionsrunde beendete Schneidermeier mit einem Appell, der die Inhalte des Kamingesprächs noch einmal reflektiert: Vielleicht wird es den Leuten durch die Corona Krise und die „Lockdowns“ bewusster, wie schön es ist, in die Natur gehen zu dürfen.“

Der Kopf hinter der Marke

Schneidermeier kommt wie das Unternehmen Ortovox aus Bayern und ist schon seit seinen Kindestagen in den Bergen unterwegs. Die Begeisterung für die Natur und die Berge hält bis heute an. Der studierte Sportökonom ist, wie er selbst sagt, ein Perfektionist und will sein Unternehmen besonders im Bereich der Nachhaltigkeit und sozialen Verantwortung immer weiter vorantreiben. Dazu wurden auch verschiedene Projekte ins Leben gerufen, wie zum Beispiel das „Ortovox Wool Promise“ oder die Nachhaltigkeitsstrategie „ProtAct 2024“. „Hier dreht sich Alles um den Ausbau vom Schutz der Schafe, der Arbeiter:innen, der Konsument:innen, der regionalen Wirtschaft und der Natur“, so Schneidermeier. Zum Beispiel werden ungefähr 56 Prozent des Produktionsvolumens schon in Europa hergestellt und dieses soll weiter ausgebaut werden.

Über Ortovox

Ortovox ist ein Sportartikelhersteller mit Firmensitz in Taufkirchen am südlichen Stadtrand von München. 1980 wurde das Unternehmen gegründet und 2011 von der Schwan-Stabilo Industrie Holding übernommen. Die Ortovox GmbH ist auf die Herstellung von Ausrüstung für Skitouren, Freeriden, alpines Bergsteigen und Klettern spezialisiert und hat sich in den letzten Jahren vom kleinen Nischenanbieter zum viel beachteten Treiber der Outdoor Branche entwickelt.

Mehr zu den Gesprächsreihen

Das Gespräch mit dem Ortovox Geschäftsführer wurde aufgezeichnet und kann nun angsehen werden.