Die Online-Tagung „Solare Eigenversorgung von Gebäuden und Quartieren“ erreichte mehr als 230 Interessierte.
SIKO Gmbh
Die Online-Tagung „Solare Eigenversorgung von Gebäuden und Quartieren“ erreichte mehr als 230 Interessierte.

Erfolgreiche Online-Tagung „Solare Eigenversorgung von Gebäuden und Quartieren“

18.11.2020 | Forschung
Ab dem Jahr 2021 sollen nur mehr Neubauten mit erneuerbarer Energie errichtet werden. Eine innovative Tagung wurde von der FH Kufstein Tirol digital ausgestrahlt und zeigte Wege auf, um dieses Ziel zu erreichen.

Am 12. November 2020 fand an der FH Kufstein Tirol die Tagung „Solare Eigenversorgung von Gebäuden und Quartieren“ in einem neuen, innovativen Format statt. Die Moderation und Vortragenden nahmen im Studio der Kufsteiner Fachhochschule Platz, die TeilnehmerInnen konnten die Tagung per Live-Stream mitverfolgen. Mehr als 230 Interessierte bekamen einen Einblick in die Erfahrungen rund um die solare Energieversorgung von Gebäuden und Quartieren in der Praxis.

Ab dem Jahr 2021 müssen sich nach einer EU-Richtlinie alle Neubauten mit erneuerbarer Energie vor Ort versorgen. Der Vizepräsident des Tiroler Landtages Anton Mattle und die Tiroler Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf zeigten auf, welche Ziele sich die Tiroler Politik gesetzt hat, um dieses Ziel zu erreichen. Der Geschäftsführer von Energie Tirol Bruno Oberhuber stellte die Initiative TIROL 2050 energieautonom vor, bei der jedes Haus künftig ein Kraftwerk sein soll.

Johann Stötter, Scientists4Future an der Universität Innsbruck, machte in seinem Vortrag klar, dass der Klimawandel eine Herausforderung für alle ist. Die präsentierten Beispiele reichten vom Footballzentrum Innsbruck über den Wohnpark Obdorfpark in Bludenz bis zum Plus-Energie-Quartier Vögelebichl. Die Smart City Wörgl zeigte, wie sich eine Stadt künftig selbst aus eigenen Ressourcen versorgen kann. Bei den Gebäuden einer Naturkosmetikfirma und einer Apartmentsiedlung erhielten die Interessierten Einblicke in das technische Konzept von hohen solaren Deckungsgraden.

Die Vorträge bieten Gemeinden, Energieberatern, Projektentwicklern, Bauträgern, Ingenieur- und Architekturbüros sowie ForscherInnen einen Einblick in Betriebserfahrungen aus erster Hand. Die Veranstaltung war eine Kooperation von Standortagentur Tirol, Energie Tirol, Austria Solar, Photovoltaic Austria und FH Kufstein Tirol.

Vortragsfolien zum Download

  • Klimawandel – Eine Herausforderung für alle
    Johann Stötter, Scientists4Future, Universität Innsbruck
  • TIROL 2050 energieautonom – Jedes Haus ein Kraftwerk
    Bruno Oberhuber, Energie Tirol
  • Footballzentrum Innsbruck
    Hannes Gstrein, Innsbrucker Immobiliengesellschaft
  •  Obdorfpark Bludenz
    Thomas Hammerer, illwerke vkw AG
  •  Plus-Energie-Quartier Vögelebichl
    Engelbert Spiß, Neue Heimat Tirol Gemeinnützige WohnungsGmbH
  • Smart City Wörgl – Selbstversorgung aus eigenen Ressourcen
    Lukas Höck, Stadtwerke Wörgl
  • Naturkosmetikfirma „Aromapflege“
    Manfred Saurer, Holzbau Saurer
  • Singleapartments Ludwigsburg
    Sebastian Ager, BES BuildingEnergySolutions GmbH

Für Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an:
Sabrina Eitzinger, MA
Hochschullehrerin für Facility Management & Nachhaltigkeit / Institut für Energie-, Facility- & Immobilienmanagement
Mail: sabrina.eitzingerfh-kufstein.ac.at

Die Veranstaltung Solare Eigenversorgung von Gebäuden und Quartieren fand im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche der FH Kufstein Tirol powered by MUT statt und ist eine Kooperation von Standortagentur Tirol, Energie Tirol, Austria Solar, Photovoltaic Austria und FH Kufstein Tirol.