Anna-Maria Mair, BSc

Alumni, Leitung Bereich Kunden-Support bei EBS Smart Solutions Software GmbH

Mein Beruf ist sehr abwechslungsreich und das macht es auch sehr besonders. Es gibt täglich neue Anforderungen und Problemstellungen, die es zu lösen gibt.
  • Wie empfinden Sie die Verbindung zur FH Kufstein Tirol?

Obwohl ich nach meinem Studienabschluss, welches ich 2013 abschloss, wenig mit der FH Kufstein Tirol zu tun hatte, habe ich immer noch eine gute Erinnerung daran. Ich denke gerne an die Studienzeit, den Campus, die Professoren und das Auslandssemester zurück. Durch meine Arbeitskollegen, die nach mir studiert haben, hatte ich aber immer eine laufende Verbindung innerhalb des Unternehmens.

  • Was zeichnet für Sie eine gute Ausbildung von Spezialisten der IT-Branche (bei EBS) aus?

Eine gute Ausbildung als Spezialist kann man durch unterschiedliche Wege erhalten, entweder über ein Studium, über die Matura oder eine Lehre oder sogar als Quereinsteiger. Wenn sich die/derjenige in der Freizeit selbständig mit der Materie beschäftigt und auch schon einige Projekte selbst abgehandelt hat, kann auch so eine gute Basis geschaffen werden. Egal welche Ausbildung man macht, es sind meiner Meinung nach folgende Punkte wichtig: ein selbständiges Arbeiten, ein gutes technisches Verständnis und natürlich auch jene Programmiersprache und Programme zu kennen, die wir bei uns zum täglichen Arbeiten benötigen. Zudem auch die Flexibilität und den Willen sich immer weiterzubilden und auch neue Programmiersprachen zu erlernen und somit nie technisch stehen zu bleiben.

  • Was ist Ihnen aus Ihrer Zeit an der FH Kufstein Tirol besonders in Erinnerung geblieben? Was hat Ihnen am Studium am besten gefallen?

Mir sind die vielen Praxisprojekte in Gruppen gut in Erinnerung geblieben, aber auch der praxisnahe Unterricht und die Professoren die teilweise im Berufsleben waren und einzelne Fächer unterrichtet haben. Diese Professoren können noch einmal ganz andere Perspektiven geben. Ein besonderes Highlight war natürlich das Auslandssemester. Es war schon etwas ganz besonderes, dass es ein verpflichtendes Semester auf einer anderen Fachhochschule gab.

  • Wie gefällt Ihnen Ihre aktuelle Arbeit? Was ist das Besondere in Ihrem Arbeitsalltag?

Meine Arbeit gefällt mir nach wie vor sehr gut. Mein Beruf ist sehr abwechslungsreich und das macht es auch sehr besonders. Es gibt täglich neue Anforderungen und Problemstellungen, die es zu lösen gibt. Herausfordernd ist auch, dass man relativ schnell zwischen vielen Kunden und deren Arbeitsweisen wechseln muss, da ich auch das Telefon am Arbeitsplatz habe und somit fast alle telefonischen Anfragen bei mir eingehen.

  • Welche Fähigkeiten und Kenntnisse aus dem Studium helfen Ihnen heute in Ihrem Beruf?

Social Skills, Fächer aus Projektmanagement und Betriebswirtschaft, und auch das Verständnis von technischen Abläufe.

  • Was würden Sie den Studierenden, die einen Studiengang im IT-Bereich (WEB, WCIS, DSIA) absolvieren, raten?

Bereits ein gutes technisches und mathematisches Verständnis oder auch schon das Beherrschen einer Programmiersprache, und den Hunger immer wieder neues Erlernen zu wollen. In der Branche ändern sich Anforderungen oft sehr rasch und somit die Umsetzungsarten und deren Technologien.

  • Würden Sie das Studium an der FH Kufstein Tirol weiterempfehlen, wenn ja wieso und wem?

Ja natürlich. Allen die wirklich in diesem technischen Bereich arbeiten möchten und eventuell auch schon Berufserfahrung in diesem Bereich haben. Denn ein Vorteil ist meiner Meinung, dass einem das Studium noch mehr bringen kann, wenn man nicht nach der Matura sofort studieren geht, sondern schon etwas im Berufsleben gearbeitet hat. Die Praxisnähe wird zwar in der FH sehr gut vermittelt, allerdings ich es trotzdem noch einmal etwas anderes, wenn man im Berufsleben steht oder gestanden ist.