Rund 350 externe Lehrende bereichern den Lehrplan der 2.200 Studierenden.
FH Kufstein Tirol
Rund 350 externe Lehrende bereichern den Lehrplan der 2.200 Studierenden.

Auszeichnung: Kufsteiner Fachhochschule bekommt Bestnoten von externen Lektor:innen

27.05.2024 | Allgemein
Die nebenberuflich Lehrenden an der FH Kufstein Tirol zeigen sich sehr zufrieden, was die Arbeitsbedingungen an der Hochschule betrifft. Insbesondere die persönliche Atmosphäre und die gute Kommunikation wurden positiv hervorgehoben.

Um die Studieninhalte praxisnah vermitteln zu können, setzt die FH Kufstein Tirol seit jeher auf externe Lehrbeauftragte. Über 350 Spezialisten aus den verschiedensten Berufsgruppen bereichern mit ihrem spezifischen Fachwissen und beruflichen Erfahrungen den abwechslungsreichen Lehrplan der 2.200 Studierenden. Eine von der Hochschule durchgeführte aktuelle Umfrage hat jetzt gezeigt, dass über 90 Prozent der Umfrageteilnehmer:innen sehr zufrieden oder zufrieden sind mit ihren Arbeitsbedingungen in Kufstein. Angefangen mit den Informationen vor Beginn der Lehrtätigkeit über die Ausstattung der Hörsäle und die allgemeine Organisation bis hin zum Service an der Kufsteiner Fachhochschule – die externen Lektor:innen fühlen sich an der Bildungseinrichtung gut betreut. Positiv hervorgehoben wurde insbesondere die persönliche Atmosphäre, die gute Kommunikation vor Antritt der Lehrtätigkeit, aber auch die technische Ausstattung sowie der Service durch IT und Study Management.

Externe Lektoren vermitteln praxisnahe Kompetenzen

„Wir sind dankbar für die zahlreiche kompetente Unterstützung, die wir aus der Wirtschaft erhalten“, sagt Prof. (FH) Dr. Thomas Madritsch, Geschäftsführer der FH Kufstein Tirol. „Unsere externen Lehrenden haben nicht nur einen regionalen Bezug zum Wirtschaftsstandort Tirol, sondern kommen aus aller Welt und vermitteln so zusätzlich interkulturelle Kompetenzen.“ Um den in der Befragung genannten Optimierungspotenzialen nachzukommen, wurden bereits einige Maßnahmen umgesetzt. Dazu zählen die Erweiterungen der Infopoint-Öffnungszeiten an Freitagabenden und Samstagen sowie eine Erhöhung der Servicequalität während der gesamten Vorlesungszeit. Zusätzlich ist die Einführung eines Teaching-Supports ab dem kommenden Wintersemester geplant, der sich speziell um die Wünsche und Bedürfnisse der Lehrenden kümmert. Dadurch soll die Zufriedenheit noch weiter erhöht werden.

Eine praxisorientierte Ausbildung ist in den Grundsätzen der FH Kufstein Tirol verankert und bezieht sich neben dem Wissenstransfer auch auf das selbst- und eigenständige Arbeiten der Studierenden. Zahlreiche praktische Fallstudien, Projektaufträge von Unternehmen und ein Berufspraktikum machen das Studium lebendig, erfahrungsreich aber vor allem praxis- und wirtschaftsnah. Zudem bieten viele Fachevents der FH Kufstein Tirol Raum für Networking mit der Fachbranche und erleichtern den Absolvent:innen den Berufseinstieg noch vor Studienabschluss.